English

Home
Kontakt
Impressum

Testbarkeit

 

Faktoren

Testbarkeit hat so viele Facetten wie das Testen und die Software-Entwicklung selbst.
Wir unterscheiden zunächst
  • Die Testbarkeit des Anwendungsproblems:
    Anwendungsprobleme können inherent komplex sein, die Testergebnisse manuell nur schwer nachvollziehbar.
  • Die Testbarkeit der Anforderungen:
    Wie quantitativ, verständlich, konsistent, vollständig und korrekt die Anforderungen sind bestimmt wesentlich die erreichbare Qualität der Testfälle.
  • Die Testbarkeit von Softwaresystemen und -komponenten selbst.

Die Testbarkeit von Softwaresystemen bzw. -komponenten (wie. z.B. Grobentwürfe, Feinentwürfe und Source-Code) wird wesentlich von folgenden Faktoren bestimmt:
  • ihrer Komplexität,
  • dem Grad der Kopplung zwischen einzelnen Komponenten des Systems,
  • der Anwendung des Prinzips "Separation of Concerns", d.h. einer sauberen und geschickten Aufteilung der Verantwortlichkeiten auf die Komponenten eines Systems,
  • der Steuerbarkeit, d.h. der Einfachheit, mit der die zu testenden Komponenten in den Testausgangszustand gebracht werden können,
  • der Beobachtbarkeit, d.h. der Einfachheit, mit der Testergebnisse beobachtet werden können,
  • dem Grad der Automatisierbarkeit, d.h. der Möglichkeit, Testwerkzeuge einzusetzen,
  • der Verfügbarkeit von Selbsttests, und
  • der Verfügbarkeit von Diagnosefunktionalität.

Wie kann Testbarkeit systematisch erzielt werden? weiterMethodik